Schisandra – das ausgleichende Geschmackswunder

Schisandra, ausgleichendes Superfood, das Energie steigernd wirkt Bild Bigstock, Foto: Shtandel - Schisandra-Beeren zählen zum Superfood

Die Anwendung von Schisandra-Beeren in der TCM folgt heute noch einer uralten, etwa 2000-jährigen Tradition. Die Früchte einer mehrere Meter gen Himmel wachsenden Kletterpflanze werden generell im asiatischen Raum bei vielerlei gesundheitlichen Beeinträchtigungen verwandt. Hier in Deutschland ist ihr Gebrauch als sogenanntes „Superfood“ in Form von meist getrockneten Früchten noch relativ neu.

Wu Wei Zi – Beere mit den 5 Geschmacksrichtungen

Für den europäischen Gaumen offeriert die Beere ein im ersten Augenblick höchst erstaunliches Geschmackserlebnis, von dem sich auch der chinesische Name ableitet. Wu Wei Zi bedeutet nämlich nicht weniger als „die mit den 5 Geschmacksrichtungen“. So schmeckt man bei der säuerlich dominierten Frucht noch Süße, ebenso kann man aber scharfe, bittere und salzige Noten erkennen. Analog dazu ordnet man ihr die 5 Elemente der TCM zu, also Erde, Feuer, Holz, Metall und Wasser und wendet sie grundsätzlich an, um das Qi, die Lebensenergie zu stärken und einen wohltuend ausgleichenden Effekt auf diverse Organsysteme und die Psyche auszuüben. Gerade ihren adaptogenen Effekten auf die Hormonsysteme soll hier wertvolle Bedeutung zukommen. In China und Japan schätzt man sie beispielsweise bei Müdigkeit und Stress, ebenso bei mangelnder Libido, bei Seh- und Hörproblemen.

Viele Vitalstoffe und ein ganz besonderer

Die Schisandra verfügt über ein höchst interessantes Arsenal an gesundheitsdienlichen Substanzen. Auf Vitamin-Seite ist das für den Menschen essentielle Vitamin C zu nennen, das sich um unser Immunsystem, das Bindegewebe und einiges darüber hinaus kümmert. Auch die pflanzliche Version des Vitamin A, das sogenannte Provitamin A, das wichtig ist für gutes Sehen oder die Gesundheit der Haut und Schleimhäute, finden wir in erwähnenswerter Menge. Nerven- und Stoffwechsel-wirksame Vitamine des B-Komplexes (wie B3 und B6) sind ebenfalls vorhanden. Neben anderen Spurenelementen ist auch Selen in den Beeren zu finden. Selen ist Bestandteil vieler Enzyme und wichtig für Entgiftungs- und Schutzfunktionen in unserem Organismus.
Eine ganz besondere Stellung hat das spezifische Lignan Schisandrin in der Variante B. Der Pflanzenstoff gilt als wirkkräftiges Antioxidans und den Chinesen deshalb als bedeutender Faktor für Zellschutz und somit auch gesundes Altern (Anti-Aging). Das Lignan hat offenbar auch einen besonderen Bezug zu den Leberzellen, die es zu regenerieren in der Lage scheint.
Daneben enthalten die Beeren noch diverse weitere Pflanzenstoffe mit positiven Eigenschaften, wie Flavonoide oder ätherische Öle.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*